Tief im Westen – entlang der französischen Atlantikküste

TIEF IM WESTEN

Fotografie-Ausstellung in Montabaur – 24. Juni – 30. September 2018

Ankündigung Ausstellung "Tief im Westen" Atlantikküste Britta Hilpert und Jörg Hilpert
Im urigen Flair des Fachwerkhauses der Deutsch-Französischen Gesellschaft Montabaur taucht man beim Betrachten der teils großformatigen Bilder tief ein in die westfranzösische Landschaft.

1000 Kilometer entlang der Atlantikküste: Die 46-jährige Fotografin Britta Hilpert nimmt die Betrachter ihrer Ausstellung mit auf eine spannende Reise.
Von der rauen Normandie geht es über die zerklüftete Küste der Bretagne und das schöne Bordeaux bis an die Grenzen des Golfs von Biskaya, wo nicht selten Stürme das Meer an die Klippen peitschen.
Titel der Schau: Tief im Westen, eine augenzwinkernde Anspielung auf Herbert Grönemeyers Song „Bochum“. Und da, wirklich tief im Westen, gibt es viel zu entdecken – nicht nur die Touristenklassiker wie Mont St. Michel oder St. Malo.

Titelbild Fotoausstellung "Tief im Westen" von Fotografin Britta Hilpert
Das Titelbild der Fotoausstellung “Tief im Westen” auf Leinwand. Vor dem schmucken Kulturhaus der Deutsch-Französischen Gesellschaft Montabaur in der Judengasse 17. Von rechts: 1. Vorsitzende Christa Graf, stellvertr. Vorsitzender Dieter Brandt und Fotografin Britta Hilpert aus Ransbach-Baumbach

Begleitet werden die Bilder von textlichen Momentaufnahmen des Journalisten Jörg Hilpert – und machen so noch mehr Lust aufs einfach mal Losfahren.

Gehen Sie mit auf die Reise:

Eröffnung zu „Kunst in der Gass“ am 24. Juni, danach immer samstags 10.30 bis 13 Uhr und auf Anfrage bis 30. September im Kulturhaus der Deutsch-Französischen Gesellschaft in der Judengasse 17 in Montabaur. Tief hinein in den Westen.

Erschienen in der Westerwälder Zeitung. 23.06.2018